DER WURMBERG - EIN KELTISCHER DRACHENTEMPEL ?!
 

Vor Jahrhunderten ging bereits die Sage durch die Harzer Lande, man solle Abstand halten vom alten Drachenberg, oder Lindwurm- oder Wurmberg.
Ringsum würden Geister die Grenzen schützen und Markt halten, wie am Kapellenfleck. Gehst du des Nachts an diesen Ort, "huckt dir ein Geist auf", du leidest an schauerlichen Visionen, kaufst Teufelswerk das dein Herz stocken lässt oder musst ruhelos rackern, bis dein Lebensfaden endet....
Auf den Wurmberg selbst, ziehen von Osten her über die Hexentreppe an den acht hohen Tagen alle Teufelsweiber. Dort tanzen sie sich in Rage und Wollust und wecken den Drachen im Inneren ihrer Herzen, bevor sie jauchzend zum Brocken weiterfliegen
Anmerkung:
Man sagt, ein heidnischer Tempel aus vorchristlichen Zeiten hätte inmitten des Wurmberg-Plateaus gestanden. Bis heute sollen die Ruinen, trotz Zerstörung des Platzes durch frevelhafte Menschenhand, ihre Drachenenergie für dich bis heute bewahren.

 
zurück zu Sagen-Startseite


copyright:
aufgeschrieben von Carsten Kiehne nach  Pröhle, 1859
Foto: Carsten Kiehne
 

 

 

 

 

 

Besucher:counter

Impressum